Unterstützung der IBFAN Erklärung zum “Aufruf zum Handeln” von WHO/UNICEF

Unterstützung der IBFAN Erklärung zum “Aufruf zum Handeln” von WHO/UNICEF

Categories: Deutsche, News From LLLI

La Leche League International (LLLI) hat als internationale Organisation zur Unterstützung des Stillens die Verantwortung, das Stillen durch die Einhaltung des Internationalen Kodex zu schützen, zu fördern und zu unterstützen. Im Respekt vor dieser Aufgabe und unseren Verpflichtungen gemäss dem Kodex müssen wir auf jeden Einfluss der Stillindustrie reagieren, der den Kodex weiter untergräbt.

LLLI möchte deshalb unsere Unterstützung für die Erklärung des International Baby Foods Action Network (IBFAN) zum Ausdruck bringen, die sich gegen den “Aufruf zum Handeln” der Weltgesundheitsorganisation (WHO)/des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) richtet.  “IBFAN fordert WHO und UNICEF auf, sich öffentlich von dem “Aufruf zum Handeln für Muttermilchersatzprodukte” zu distanzieren, weil er sich stark von den Entscheidungen der Weltgesundheitsversammlung – dem höchsten gesundheitspolitischen Gremium der Welt – entfernt. Diese Entscheidungen sollten die WHO in ihrem Handeln leiten”.

IBFAN fordert WHO und UNICEF auf, die 10-Jahres-Lizenz zur Schädigung von Kindern zu stoppen

LLLI teilt die Ungeduld, die viele in Bezug auf den mangelnden Fortschritt bei der Umsetzung des Internationalen Kodex empfinden. Wir würden jede wirkliche Änderung in den Marketingstrategien der Säuglingsnahrungsindustrie begrüßen, die den Druck verringert, das Stillen zu beenden und das Leben von Säuglingen und Müttern zu retten. Leider bietet dieser Aufruf zum Handeln keine wirklichen Veränderungen an, sondern erlaubt der Säuglingsanfangsnahrungsindustrie lediglich, sich weiterhin ungestraft in einer Weise zu verhalten, die gegen den Kodex und seinen Zweck verstößt.

Lesen Sie hier den Aufruf zum Handeln für Muttermilchersatzprodukte (BMS).

Lesen Sie den Gegenaufruf der IBFAN hier.

Lesen Sie hier weitere Informationen über den Internationalen Kodex.

You can print to paper or to a PDF file.

For best printing results, open the llli.org site in Google Chrome or Microsoft Edge. Although you can view the site well in any browser, printing from other browsers might not operate correctly.

1. Browse to the web document that you want to print.

2. Click the Print button that is displayed on the web page (not the Print command on the browser menu or toolbar).
This opens the browser print window. The window displays a preview of the document that will be printed. The preview might take a minute to display, depending on the document size.

3. In the Printer box, select the desired printer.
For example, if you are working on a Windows computer, and you want to print to a PDF file, select Save as PDF.

4. As required, configure the other options such as the pages to print.

5. Click the Print button.
If you are generating a PDF, click Save. You are prompted for the name and folder location to save the file.

Thank you for your generous donation to our End of Year Campaign.
Labor of Love is our biggest annual fundraiser.

Continue here to give!